Mobilitätskonzept Neu-Ulm

Mobilitätskonzept Neu-Ulm – wie Green City Projekt einen Fahrplan für nachhaltige Mobilität im Landkreis Neu-Ulm erstellt

36 % der energiebedingten CO2-Emissionen im Landkreis Neu-Ulm werden durch den Verkehr verursacht – Tendenz, wie bundesweit, steigend. Um diese Treibhausgasemissionen zu reduzieren und die Mobilitätsentwicklung vor Ort zukunftsfähig zu gestalten, nahm der Landkreis die Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative in Anspruch und ließ das Mobilitätskonzept Neu-Ulm erstellen. Hierfür wurde die Bietergemeinschaft bestehend aus Green City Projekt GmbH, Professor Schaller UmweltConsult und Professor Wulfhorst Agentur für Standort- und Verkehrsentwicklung beauftragt.

Ziel des Mobilitätskonzept Neu-Ulmwar es, basierend auf einer Studie der Mobilitätssituation im Landkreis, gemeinsam mit Bürgerschaft und Akteuren einen Aktionsplan zu entwickeln. Unter Leitung der Green City Projekt GmbH wurden Expertenbefragungen und öffentliche Workshops durchgeführt. Hierbei fand ein reger Dialog zwischen Politik, Verwaltung, Unternehmen, Interessensvertretern und Bürgerschaft statt, in dem die Chancen und Hemmnisse im Landkreis herausgearbeitet wurden. Gemeinsam und mit Input der Bietergemeinschaft wurden Lösungsvorschläge erarbeitet. 30 ausgewählte Maßnahmen wurden in den Aktionsplan für die nächsten drei Jahre aufgenommen. Durch den intensiven Beteiligungsprozess wurden für die Umsetzung des Aktionsplans notwendige Akteure bereits bei der Erstellung eingebunden und konnten aktiv mitgestalten.

Marianne Pfaffinger

Telefon: 089 890 668 611
E-Mail: pfaffinger@greencity-projekt.de
  • Partizipation

     

    Energie, Mobilität, Stadtkultur und öffentliche Räume  

    Bayernweit  

     

     

  • Verkehrsentwicklungspläne

     

    Mobilität, Stadtkultur und öffentliche Räume  

    Bayernweit  

     

     

  • Adaptive City Mobility

     

    Energie, Mobilität  

    bundesweit  

     

    2017